Personal | WHAT´S IN MY BAG

Mittwoch, 4. März 2015 | 4 Kommentare

1. Handy und Portemonnaie 
Was natürlich nie fehlen darf ist ganz klar. Mein Handy und mein Portemonnaie. Die trage ich auch oft einfach so in meiner Jacke mit mir herum, wenn ich den ganzen anderen Krempel nicht brauche. In meinem Portemonnaie ist ganz wichtig: Meine Fahrkarte, ein klein wenig Bargeld (man kann ja leider nicht überall mit Karte zahlen), meine Bankkarte und natürlich die 1373529 Kundenkarten. 
Ja... ich liebe Kundenkarten. 
Portemonnaie - Liebeskind // Handy - Apple iPhone 6 

2. Notizbuch und Kalender
Ebenfalls sehr sehr wichtig bei mir. Ich vergesse sonst wirklich alles. Meine Termine habe ich eigentlich sehr gut im Kopf, aber wenn immer neue dazu kommen wird's natürlich irgendwann schwierig. Aber wenn es um irgendwelche anderen Einfälle oder erstellte Listen geht, brauche ich mein Notizbuch. Ich glaube, wenn mir das mal jemand klauen würde, wäre ich unglaublich aufgeschmissen, außerdem steht da alles drinnen. Da darf nicht jeder reinsehen.
Kalender - Leuchtturm // Notizbuch - Tiger 

3. Buch
Um mir Unterwegs meine Langeweile zu vertreiben lese ich meistens. Ob in der Bahn, in der Mittagspause oder wenn ich auf jemanden warte. Natürlich ist es immer super schwer ein Buch mitzuschleppen, aber ein Ebook-Reader würde für mich nie in Frage kommen. Ich habe lieber richtige Bücher in meiner Hand und im Regal stehen. Und da ich meistens eh eine große Tasche dabei habe, macht so ein Buch dann doch nicht so viel aus. 

4. Kopfhörer
Wenn dann mal doch keine Möglichkeit zum Lesen besteht - wenn ich zum Beispiel weite Strecken zu Fuß zurück legen muss, dann greife ich gerne auf Musik zurück. Meistens trage ich lieber große Kopfhörer, aber manchmal sind die kleinen doch etwas kompakter, um sie in der Handtasche mit zunehmen. Habt ihr mal Interesse an einem Post über meine Lieblingsmusik?
Kopfhörer - Apple und Urbanears

5. Essen und Trinken
Trinken ist definitiv ein Muss in meiner Handtasche, meistens trage ich Wasser mit mir herum, aber ab und zu darf auch mal ein gesunder Smoothie oder ein ungesundes Softgetränk mit. Essen habe ich eigentlich nie dabei, aber meistens ein paar Bonbons, falls man mal einen ekeligen Geschmack im Mund oder Heißhunger auf was Süßes hat. Ich liebe liebe liebe die Ricola Apfel-Minz Bonbons, die müsst ihr unbedingt mal ausprobieren!

6. Dinge, die man sonst noch so braucht
Was brauche ich sonst noch so? Ich habe eigentlich auch immer ein Deo dabei - ich habe eine leichte Sucht - und natürlich auch Taschentücher. Es gibt nichts schlimmeres, als Leute die in der Bahn rumschniefen. Ebenso habe ich meistens noch ein Haargummi dabei, einen Lippenpflegestift und Handcreme. Irgendwie kann man die Dinge doch ab und zu mal gebrauchen und man ist froh, wenn man sie dann dabei hat. 

Journal | FEBRUAR

Sonntag, 1. März 2015 | 8 Kommentare

Geliebt...
... habe ich es mal wieder Zeit mit Marisa zu verbringen. Ob an der frischen Luft bei Spaziergängen mit Bruno, auf dem Sofa liegen und blöde Sendungen im Fern zu sehen oder zu schlafen. Bei den ersten Versuchen Longboard zu fahren und das gute Wetter zu genießen oder aber beim Fotos machen.
Gegessen...
... habe ich diesen Monat eigentlich nur Lemon-Drizzel-Cake, also lasst euch von den anderen Bildern nicht ablenken. Ich habe wirklich fast zweimal die Woche diesen Kuchen gebacken. Aber Zitronenkuchen ist auch einfach so unglaublich lecker, da kann man nicht widerstehen. 
Gekauft...
... habe ich diesen Monat für meine Verhältnisse relativ wenig, dafür aber ein paar teurere Dinge, wie z.B. mein Longboard! Leide ist das Wetter noch nicht das beste zum fahren, aber einige Male konnte ich es schon ausführen. Ebenso sind wunderbare neue Schuhe von Bullboxer bei mir eingezogen, eine Schnäppchen-Hose (von 55€ auf 13€ reduziert!) von Asos und ein Pullover von Mango.
Getragen...
... habe ich entweder meinen Schlafanzug, weil ich teilweise gar nicht erst aus dem Haus gegangen bin oder aber meine beiden neusten Teile. Schwarze Schuhe von Bullboxer und eine Boyfriend-Jeans von Asos. Ich habe nach meinen Outfitpost - wo ich beide Teile trug - festgestellt, dass sie zusammen nicht unbedingt perfekt harmonieren und musste mich somit abwechseln. Das spiegelt sich auch in meinen getragenen Outfits wieder.
Gelesen...
... habe ich mal wieder viel zu viel! Ich glaube, ich werde bald arm, weil ich einfach zu viele Bücher kaufe. Angefangen habe ich den Monat mit den "Chroniken der Schattenjäger" (klick!) und habe somit "Clockwork Angel", "Clockwork Prince" und "Clockwork Princess" durchgelesen. Danach ging es weiter mit den "Chroniken der Unterwelt", denn der letzte Teil kam Mitte Februar endlich raus. Deswegen habe ich auch eigentlich alle anderen Bücher und die Vorgeschichte nochmal gelesen.  Also wurde "City of Bones", "City of Ashes", "City of Glass", "City of Fallen Angels" und "City of Lost Souls" verschlungen, das letzte und neue Buch habe ich im Februar leider nicht mehr geschafft, aber dann kann ich mich umso mehr drauf freuen.
Gefreut...
... habe ich mich darüber, dass ich in den letzten Februartagen endlich meine Motivation wieder gefunden habe. Ich lag wirklich drei Wochen lang nur in meinem Bett oder auf der Couch, habe gegessen, gelesen und mich vor meiner Hausarbeit gedrückt. Jetzt bin ich quasi #backontrack und sprühe irgendwie vor Energie. Ich wache nicht mehr um 11 Uhr auf, sondern manchmal schon um 8 Uhr, ich hab mich endlich mal wieder überwunden Sport zu machen - und nicht immer nur zusagen, man würde man nächsten Tag laufen gehen und es dann doch nicht tun - gesund zu essen, meine Hausarbeit anzufangen... Ob das gute Wetter Schuld ist oder ich einfach mal Pause braucht - wer weiß, aber ich bin zum Glück voller Motivation!
Geplant...
... habe ich den bald anstehenden Winterurlaub - nicht mal mehr eine Woche! Geplant an sich ist er natürlich schon seit längerem, aber auch eine Tasche packt sich nicht von selbst und da ich ein Listenschreiber bin, musste natürlich eine Pack- und To-Do-Liste her! Außerdem habe ich geplant mehr Dinge selbst zu machen, wie z.B. Brot. Ich habe mir eine ganz wunderbare Zeitschrift gekauft - ich hab ja nicht schon mehrere Brotbackbücher... 
Getan...
... habe ich mal wieder nicht so viel. Aber wozu sind Semesterferien sonst da? Trotzdem konnte ich natürlich nicht ein Monat in meinem Bett bleiben und war deshalb bei Freunden für Spielabende, mit Marisa bei Ikea #eskalation... ups und mit meiner Familie im Kino. Ich habe "Into the woods" geschaut. Entweder waren wir alle zu doof den Film zu verstehen, es war nicht unser Humor oder ich weiß auch nicht. Hat jemand von euch den gesehen? Wie fandet ihr ihn?

Outfit | FEBRUAR #3

Mittwoch, 25. Februar 2015 | 7 Kommentare

Hallo ihr Lieben, als ich den Outfitpost vorbereitet habe, ist mir irgendwie aufgefallen, das meine ganzes Outfit mal wieder von H&M stammt... zumindest fast. Eigentlich versuche ich das in letzter Zeit zu vermeiden, aber anscheinend besitze ist doch viel zu viele Teile von H&M. Als Challenge für die nächsten Wochen oder vielleicht auch Monate habe ich mir ein H&M-Shopping-Verbot erteilt! Es gibt so viele andere tolle Läden, in der gleichen Preiskategorie, mit genauso schönen Teilen und vielleicht auch Dingen, die nicht jeder besitzt. Vielleicht sollte ich auch einfach mal auf ein teureres Teil sparen... aber irgendwie bin ich dann doch zu geizig, Unmengen an Geld für ein Kleidungsstück auszugeben. Totale #firstworldproblems, aber irgendwie beschäftigt mich das, warum auch immer.

Aber immerhin haben sich zwei Teile eingeschlichen, die nicht von H&M sind. Und zwar die Schuhe, welche ihr schon aus dem letzten Outfitpost kennt. Ganz große Liebe. Und ein Pulli, den ich mir aus dem Kleiderschrank meiner Mama gemopst habe. Der fällt einfach so schön und ist dazu noch kuschelig. 
fotografiert von Marisa // Nikon D3100 50mm 1.8

SHOP MY LOOK
Schuhe - Bullboxer // Hose - H&M // Pullover - P&C // Hut - H&M // Jacke - H&M
_______________________________


Favoriten | BEAUTY WINTER/SPRING

Freitag, 20. Februar 2015 | 1 I KOMMENTARE

Hallo ihr Lieben, der Übergang vom Winter zum Frühling ist für mich immer wieder schwer. Ich liebe den Winter eigentlich, aber nur dann, wenn er sich von seiner besten Seite zeigt. Das heißt Schnee, Kälte und Sonne. Aber leider ist das in Hamburg sehr selten bzw. dieses Jahr eigentlich komplett ausgeblieben. Dann freut man sich eigentlich doch auf den Frühling. Es wird wenigstens ein wenig wärmer, die Sonne kommt hoffentlich raus und überall sprießen Blumen und bringen ein wenig mehr Farbe ins Leben. Dann kommt aber auch schon wieder der nächste Knackpunkt, man möchte wirklich nur noch Frühling und keine Kälte mehr, man freut sich ohne dicke Jacke rumlaufen zu können und vielleicht auch schon die Sonnenbrille rauszuholen... aber es kommt ja noch der Skiurlaub. Und plötzlich wird man doch noch im Schnee sein, Sonnenschein tanken und die Kälte genießen und möchte, sobald man dort ist, eigentlich doch keinen Frühling mehr.  Immer wieder schwierig. Und auch der Körper hat natürlich so seine Schwierigkeiten mit den ständig wechselnden Temperaturen und den Stimmungsschwankungen des Körpers. 
Daher möchte ich euch heute meine liebsten Begleiter für den Wechsel zwischen den Jahreszeiten zeigen. 

Liebling Nr. 1: Lippenpflege

Ohne Lippenpflege geht bei mir im Winter gar nichts und sobald es etwas wärmer wird, vernachlässigt man seine Lippen - ich mache das zumindest - und sie sehen schlimmer aus, als im kältesten Winter. Daher habe ich immer Carmex in meiner unmittelbaren Nähe. Einen Stift in der Handtasche, ein Döschen neben dem Bett, ein Döschen im Badezimmer... Es sieht zwar nicht gerade wunderschön aus, wenn die Lippen so doll glänzen, aber kaputte Lippen sind ebenso wenig schön anzusehen. Daher schmiere ich mir immer eine ordentliche Portion drauf, bevor ich schlafen gehe und immer wenn ich merke, dass meine Lippen eine ordentliche Portion Pflege brauchen!

Liebling Nr. 2: ein bisschen Frische im Gesicht

Eigentlich bin ich ja eher der Typ "keine Lust mich zu Schminken, also laufe ich ungeschminkt rum". Aber manchmal packt mich dann doch die Lust und ich putze mich ein wenig heraus. Dabei mag ich im Moment sehr sehr gerne das Camouflage von Catrice, es deckt wirklich sehr gut und man bekommt ein schön frisches Gesicht. Und ebenfalls die Lidschatten Palette in Matt von Catrice. Die Farben sind alltagstauglich, sowohl für Winter und Frühling nutzbar und ganz wichtig... sie glitzern nicht. Ebenso ewig gesucht, endlich entdeckt und für gut befunden!

Liebling Nr. 3: gut riechendes Duschgel

Eine Zeit lang war es mir vollkommen egal, welche Duschgel ich verwendet habe. Ich nahm immer das, was gerade so in der Dusche stand. Gewissermaßen ist es mir immer noch ziemlich egal, aber ich bin auf den Geschmack von gut riechendem und "saisonabhängigem" Duschgel gekommen. Es gibt doch nichts besseres, als in einem geilen Duft eingehüllt aus der Dusche zu steigen. In der Winterzeit habe ich bzw. liebe ich immer noch Glazzed Apple von The Body Shop. Das war leider eine LE, weswegen ihr es wahrscheinlich nicht mehr bekommt. Aber es riecht so göttlich, wirklich! Ich musste es mir auch nochmal nachkaufen, als mein anderes noch nicht mal annähernd leer war. Für den anstehenden Frühling habe ich mich in das Mint Story Duschgel von Treaclemoon verliebt. Das riecht so herrlich frisch - genau das richtige für den Frühling - und so toll nach After Eight! Stellt sich zwar wiederum die Frage, ob man nach After Eight riechen möchte, aber why not.

Liebling Nr. 4: Handcreme

Oh ja, sehr wichtig! Handcreme! Wer kennt es nicht, die Finger bzw. die ganzen Hände sind quasi eine Wüste im Winter. Daher habe ich immer eine kleine Handcreme in der Handtasche und eine große Flasche in meinem Zimmer stehen. Meistens vergesse ich es dann doch meine Hände einzucremen, aber es ist immer gut, doch was dabei zu haben. Ich liebe, liebe, liebe die Handcreme von &OtherStories in der Duftrichtung Moroccan Tea. Habe sie durch Zufall in Berlin beim &OtherStories vor ziemlich genau einem Jahr entdeckt und seitdem gehütet, da aber jetzt auch in Hamburg einer aufgemacht hat, habe ich mich erstmal eingedeckt. Kann ich absolut empfehlen, vor allem, weil sie auch sehr schnell einzieht und nicht so ein öliges und cremiges Gefühl hinterlässt. 

Liebling Nr. 5: farbenfrohe und helle Nägel

Ich glaube, der Punkt erklärt sich von selbst. Ich habe früher immer nur roten oder schwarzen Nagellack getragen, egal zu welchem Anlass, egal zu welcher Jahreszeit. Mittlerweile ist meine Sammlung um einiges gewachsen und auch die Farbauswahl wurde um einiges erweitert. Dunkle Töne sind auf dem Weg Richtung Frühling erstmal in die hintere Reihe gewandert, helle und pastellfarbene Töne nach vorne. Meine liebsten beiden Farben seht ihr unten auf den Fotos: Mint Candy Apple und Cocktail Bling von Essie.

Outfit | FEBRUAR #2

Dienstag, 17. Februar 2015 | 2 Kommentare

Hallo ihr Lieben, kennt ihr das, wenn ihr ein Teil seht, es liebäugelt, es anprobiert, am nächsten Tag nochmal dran vorbei geht, es nochmal anprobiert, ihr am nächsten Tag immer noch dran denkt und schlussendlich loslauft und es kauft? Ganz genau so ging es mir mit den Schuhen! Ich weiß, sie sind nicht jedermanns Geschmack, aber ich liebe sie. Ich brauchte zwar eh einen neuen Schuh für den Frühling - ich hoffe, er lässt sich bald blicken - bin aber eigentlich eher durch Zufall im Schuhladen gelandet. Aber ich glaube, das Schicksal wollte es so. Seitdem habe ich ihn jeden Tag getragen, sofern ich denn überhaupt das Haus verlassen habe, mir einige Blasen gelaufen (egal welche Schuhe ich neu habe, ich laufe mir immer Blasen!) und bin immer noch in ihn verliebt.

Das Outfit ist eigentlich recht spontan entstanden, so eigentlich immer. Man weiß, welchen Bus man kriegen muss, steht eh viel zu spät auf und trödelt rum und merkt dann, dass man immer noch nicht weiß, was man anzieht. Und eigentlich ist man verabredet, um eben genau dieses Outfit abzulichten.
Schlussendlich mussten natürlich die neuen Schuhe angezogen werden und die Hose musste auch einfach ausgeführt werden, weil wegen auch neu...! (Ich habe sie im Asos Sale für 13€statt 55€ bekommen) Dann stellt sich natürlich die nächste Frage... was ziehe ich zu einer Boyfriend-Hose an? Schnell Pinterest gecheckt, einen Blazer geschnappt und sich gedacht: warum nicht blau und blau kombinieren? Und irgendwie gefällt es mir. Außerdem war es sau gemütlich, wenn auch etwas kalt. Der Sonnenschein trügt, es ist leider doch noch Winter!

P.s.: Eigentlich sehen 80% der Bilder, die Marisa und ich machen meistens folgendermaßen aus...
... wir albern rum - machen komische Posen - verarschen vorbeigehende Menschen, die so schauen, 
als ob sie noch nie jemanden gesehen haben, der Fotos macht oder wir schießen peinliche Selfies!
fotografiert von Marisa


SHOP MY LOOK
___________________________